Freitag, 31. März 2017

Testprodukt - Garnier Fructis Oil Repair 3 Wunderbutter Haarpflege

Ich bekam die Gelegennheit von Garnier die Fructis Oil Repair 3 Wunderbutter Haarpflege zu testen.
Das Paket bestand aus einem Shampoo, einer Spülung sowie der passenden Kur, welche für sehr trockenes und strapaziertes Haar geeignet ist.

Die Produktreihe verspricht eine intensive Tiefenpflege ohne zu beschweren für kräftiges Haar.

Da ich meine Haare fast täglich mit dem Glätteisen glätte, sind vor allem die Spitzen etwas etwas trocken, was sich leider auch mit Hitzeschutzspray nicht vermeiden lässt.

Ich war daher gespannt, ob diese Pflegeserie meinen Haaren wieder etwas Glanz und Feuchtigkeit spendet und sie gesünder aussehen lässt.

Beschreibung:
Fructis Oil Repair 3 Wunder Butter wurde speziell für sehr trockenes Haar entwickelt. Es kombiniert pflegende Sheabutter mit 3 reichhaltigen Ölen aus Macadamia, Jojoba und Mandel mit Triglyceride, um die Stärke und Flexibilität des Haars wiederherzustellen. Seine Formel schützt das Haar, pflegt es intensiv und macht es geschmeidiger, ohne zu beschweren. Parabenfrei.


Oil Repair 3 Wunderbutter Shampoo
Das Shampoo lässt sich gut aus der Packung entnehmen und auf das Haar auftragen.
Dabei schäumt es gut und verströhmt einen angenehm leckeren Duft, dabei lässt es sich auch einfach wieder auswaschen.

Meine Haare haben das Shampoo gut vertragen ohne Reizungen oder juckende Kopfhaut.
Die Haare wurden gut gereinigt und haben schön gerochen, sonst konnte ich jedoch nichts besonderes feststellen.


Oil Repair 3 Wunderbutter Spülung
Die Spülung gebe ich nach dem Waschen in die Spitzen, massiere sie dort leicht ein und lasse sie dann einige Minuten einwirken.
Auch hier wieder einfache Anwendung und ein super leckerer Duft.

Nach dem Ausspülen, fühlen sich die Haare schon schön weich an und sie lassen sich später auch einfach kämmen.
Wenn die Haare trocken sind, sind sie schön leicht stehen aber auch etwas ab, der Glanz ist auch sehr schön und der gute Duft hält sich etwas in den Haaren.


Oil Repair Wunder Butter 3 in 1 Maske
Diese Maske kann man auf 3 Arten verwenden:
1. Als tiefenreinigende Maske, welche nach dem Waschen in den Haaren verteilt wird, dort kurz einwirken und wieder ausgespült wird.

2. Als Creme-Kur, die in die feuchten Haare vor dem Kämmen und Föhnen gegeben wird, ohne auszuspülen
3. Auf handtuchtrockenem Haar für einfache Kämmbarkeit oder auf trockenem Haar für wundervollen Glanz und Auffrischung ebenfalls ohne Ausspülen.

Ich habe es nach dem Waschen verwendet und ausgespült, danach war das Haar noch weicher und ganz leicht zu kämmen und wunderbar weich.


Ich finde die Garnier Fructis Oil Repar 3 Wunderbutter Haarpflege ganz gut, aber meine Haare haben nur 2 Tage damit gut ausgesehen, am 3. Tage wurde bei mir der Ansatz leicht fettig und ich musste entweder neu waschen oder Trockenshampoo verwenden.

Meine Haare sind grundsätzlich eher am Ansatz fettig und in den Spitzen trocken, somit ist diese Reihe nicht komplett für mich geeignet, da ich nicht total strohige Haare habe.

Meine Spitzen wurden aber insbesondere mit der Kur / Maske gut gepflegt und meine Haare gingen auch schön leicht zu kämmen.
Am besten gefallen hat mir aber der Duft, durch die Macadamia und die Mandeln ist es ein nussig-süsser Duft, der einfach nur köstlich riecht und mir sehr gut gefällt.


Da ich jetzt Shampoo und  Spülung nicht viel besser fand als ähnliche Produkte, würde ich mir nur die Maske nachkaufen, da ich hier die extra Pflege auch nur auf meine Spitzen anwenden kann.


Mögt ihr die Haarpflege von Garnier Fructis? Welche Serie ist euer Favorit?

Mittwoch, 15. März 2017

Marc Jacobs Lip Creme 216 Kiss Kiss Bang Bang Lippenstift

Als ich in Paris war, wollte ich mir im Sephora die Produkte von Marc Jacobs ansehen.
Da man sich dort in Ruhe umsehen und alles swatchen konnte, habe ich mich vor allem bei den Lippenstiften umgesehen.
Geworden ist es dann die Marc Jacobs Lip Cream 216 Kiss Kiss Bang Bang.
Die Farbe hat mir auf Anhieb am besten gefallen, weswegen ich sie mir zugelegt habe.

Der Lippenstift enthält 3,6 g für 29,50 €.


Der Lippenstift kommt in einer schwarz weißen Pappverpackung.
Die Hülse selber ist schwarz glänzend mit dem Namen des Designer geprägt und sehr anfällig für Fingerabdrücke.
Der Deckel lässt sich einfach abnehmen, aber das Verschließen ist noch einfacher, da der Deckel magnetisch angezogen wird. Ein Aufgehen in der Tasche ist somit ausgeschlossen.

Der Farbton 216 Kiss Kiss Bang Bang ist ein hübscher dunkler Rosa / Pinkton, der sich gut im Alltag tragen lässt.

Der Stift hat einen leicht blumigen Duft, der aber schnell verfliegt.

Swatch

Der Lippenstift hat eine weiche cremige Textur und gleitet so leicht über die Lippen.
Die Farbabgabe ist sehr gut, mit einer Schicht bekommt man schon eine gute Färbung und mit zwei Schichten ist es gleichmäßig deckend.

Das Finish ist weder richtig glänzend noch matt so ein zwischen Ding, das nicht ausgetrocknet aussieht aber auch nicht saftig.

Auch das Tragegefühl ist nicht austrocknend aber auch nicht pflegend.


Tragebild

Der Lippenstift soll 10 Stunden halten, dies ist natürlich wieder übertrieben, die Hälfte kommt ungefähr hin, wenn man nichts macht.

Ich mag die Lip Creme, da sie doch länger hält als andere Lippenstifte und auch das Finish für mich mal etwas anderes ist.

Nun besitze ich also einen High End Lippenstift von Marc Jacobs, aber einen zweiten brauche ich nicht unbedingt, da ich weitere eh nicht selbst testen kann, kommt dies für mich auch erstmal eh nicht in Frage.

Wie gefällt euch die Farbe? Würdet ihr einen kaufen, ohne ihn ausprobieren zu können?


Dienstag, 7. März 2017

Nageldesign pink French mit schwarz weiß Verzierung und silber Glitzer

Schon wieder ist es Zeit für das März Design.
Da ich noch nicht in Frühlingsstimmung bin, aber doch mal etwas farbiges wollte, habe ich mich für ein pinkes French entscheiden, wobei das pink eher dezent und etwas dunkler ist.
Dazu gab es eine Verzierung mit schwarzen Bögen worauf weiße Punkte gemalt wurden.
Der Ringfinger wurde als Besonderheit komplett gestaltet mit etwas silbernen Glitzer.

So sind nun meine Nägel im März:

 Tageslicht

 Kunstlicht

Blitzlicht

 Nahaufnahme


Mir gefällt der beerige Pinkton sehr gut, und die Verzierung macht es nicht so langweilig.
French hat eben immer den Vorteil, dass man das Rauswachsen nicht so sieht im Gegensatz zu Follcover Nägeln, weswegen ich gerne abwechsle.
Die Kombination mit nur einem Finger als Fullcover und der Rest in French mag ich dabei auch total gerne und hier passt das gut dazu.

Wie gefallen euch meine Gelnägel im März?