Samstag, 11. Juli 2015

Review: LUSH - Duschjelly Whoosh Shower Jelly

Ich bin ja eher der Badetyp aber im Sommer muss duschen einfach sein, es geht schneller und erfrischt auch besser bei hohen Temperaturen.

Damit das Duschen jedoch etwas aufregender wird habe ich mir ein Duschjelly von Lush gekauft.

Da ich Sweetie Pie schon mal hatte, wollte ich nun Whoosh Jelly ausprobieren.

Beschreibung:
Jelly, das dich ruhig und fokussiert macht. Stell dir vor: Der Wecker läutet, du hast das Gefühl, es sei mitten in der Nacht, in einer Stunde aber startet eine wichtige Sitzung. Geh in die Küche, trink ein Glas Grapefruitsaft, schnapp dein Whoosh-Jelly, steig in die Dusche, wasch Körper und Haare und steig dann erfrischt und wach in deine Kleider. Das ist kein Tagtraum; mit Whoosh ist das echt möglich.

Der Pot mit 100 g kostet 6,95 €, ich habe meines etwas günstiger aus dem UK Shop.




Das Jelly befindet ich in einer durchsichtigen Dose mit Schaubverschluß.

Es hat eine schöne grün-blaue Farbe und riecht schön frisch nach Zitrone, irgendwie nach Urlaub, da es mich auch an türkises Meer erinnert. Ich finde der Duft  kann sowohl für Frauen als auch für Männer benutzt werden.

Ich lege das Jelly vor der Benutzung immer in den Kühlschrank, so ist er schön kühl und erfrischt besser und er ist auch etwas fester und liegt so besser in der Hand.

Die Handhabung mit dem wabbeligen Teil ist nicht ganz so einfach wie mit normalem Duschgel, da das Jelly doch etwas glitschig ist und einem schnell aus der Hand fallen kann.

Wenn man das ganze Stück benutzt, können sich auch immer kleine Teilchen lösen und im Abfluß landen.

Wenn man das Jelly in einen Seifensparer oder auch in einen dieser ganz feinen Söckchen steckt hat man dieses Problem aber nicht.

Schaum entsteht beim Waschen nicht sehr viel, es reicht aber um mich sauber und erfrischt zu fühlen.


Ich finde das Jelly ist eine nette Abwechslung zu Duschgel und es ist auch sehr ergiebig.

Kennt ihr die Duschjellys von Lush?


Kommentare:

  1. Ich kenne das Jelly auch.
    Mit einem Duschschwamm finde ich die Anwendung einfacher :-)

    Der Tipp mit dem Kühlschrank ist ja toll :-)

    So einen Duschjelly kann man ja auch selbst machen. Habe mich aber noch nicht getraut :o

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht schon witzig aus... sowas habe ich bisher aber noch nicht ausprobiert! ;-)
    Vlg Bloody

    AntwortenLöschen
  3. Hab das Jelly auch aber benutze es irgendwie fast nicht mehr, weil mir die Anwendung einfach zu kompliziert ist und aufwendig :D
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin mittlerweile weit abgekommen von Lush, fand das Jelly aber immer recht witzig. Ich selbst benutze der Einfachheit halber lieber Duschgel und finde das Jelly eignet sich aber gut zum verschenken.

    AntwortenLöschen