Donnerstag, 4. Dezember 2014

Blistex Lip Relief Cream

Es ist mal wieder soweit... Eine weitere Folge aus der Reihe "Ich weiß, dass es nicht so gut ist, aber ich wollte es unbedingt nochmal probieren". Normalerweise pflege ich meine Lippen nur noch mit Naturkosmetikprodukten, um diesen Suchteffekt zu vermeiden und eine langfristige Pflege zu bekommen. Nachdem Julia Graf, die eine meiner absoluten Youtube-Ikonen ist, aber gesagt hat, dass sie gerne Blistex benutzt, habe ich beim nächsten Drogerieeinkauf beschlossen, es nochmal auszuprobieren, früher war ich nämlich Blistex-Fan. Weil ich nicht wusste, welchen genau sie meinte, habe ich mich für die Lip Relief Cream in der kleinen weißen Tube entschieden. Die kostete zwischen 2 und 3 Euro für 6ml.


Das Produkt lag bei mir die letzten Wochen einfach auf dem Schreibtisch, damit ich einfach spontan dazu greifen konnte, wenn meine Lippen sich trocken angefühlt haben. Mittlerweile ist es so gut wie leer und ich bin alles andere als unglücklich darüber.

Die Lip Relief Cream ist genau, was der Name sagt, nämlich eine weiße, etwas festere Creme. Sie riecht minizig und genauso fühlt sie sich auch auf den Lippen an. Früher habe ich das geliebt, aber mittlerweile vermittelt mir dieser Duft kein Pflegegefühl mehr. Stattdessen assoziiere ich ihn immer mit Austrocknung und Brennen. Vielleicht nicht ganz so geschickt gewählt.


Was mich ebenfalls stört, ist, dass die Creme nicht transparent ist, sondern gerne mal so einen weißen Schleier auf den Lippen hinterlässt, wenn man zu viel erwischt. Gerade jetzt, wo sie sich dem Ende neigt, ist es schwierig, sie zu dosieren. Man erwischt gerne mal zu viel und sieht damit aus, als hätte man sich klassische Nivea-Creme aufgetragen oder so. Nicht sehr attraktiv und wirklich nicht zum Auftrag nebenher geeignet.

Nach dem Auftrag ist das Lippengefühl angenehm. Zwar mag ich diesen minzigen Geschmack und dieses typische Gefühl davon auf der Haut nicht, aber beides vergeht nach ein paar Minuten und dann finde ich das Zeug in Ordnung. Es ist ein wenig schmierig und erinnert mich vom Tragegefühl an einen leichten Lippenstift.


Auch was die Pflegewirkung selbst betrifft, kenne ich eindeutig bessere Produkte. Nach dem Auftrag fühlen sich die Lippen gut versorgt und geschmeidig an, aber das ist nicht nachhaltig. Wenn ich z.B. meine Figs&Rouge-Pflegen benutze, hält der Effekt an, auch, wenn die Creme selber weg ist. Bei Blistex sind die Lippen danach (fast) im gleichen Zustand. Ich konnte eine leichte Verbesserung feststellen, aber ich erwarte einfach mehr von einem Balsam.

Alles in Allem finde ich die Leistung für den Preis nicht gut genug. Da bleibe ich lieber bei meinem stinknormalen Alterra-Pflegestift, davon hat man definitiv mehr! Dieser Test war für mich eine einmalige Sache.

Wie pflegt ihr Eure Lippen, gerade jetzt im Winter?

Kommentare:

  1. Toller Post ,ich bin ja auch so ein Suchti :D wenn es um meine Lippen geht brauch ich viel Pflege und benutze daher Produkte von Alterra oder Bee Natural ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ich kenne Blistex noch aus dieser blauen Dose in der man immer unhygienisch mit dem Finger rühren musste. Sie war immer sehr minzig und scharf. Aktuell nutzte ich Lippenpflege von L`Occitane und bin sehr zufrieden.

    AntwortenLöschen