Donnerstag, 16. Oktober 2014

Dove Reparaturpflege Intensiv Reparatur 1 Minute Kur-Spülung

Seitdem es wieder kühler geworden ist, habe ich wieder ziemliche Probleme mit meinen Haaren. Sie sind trocken, fühlen sich strohig an und verknoten "grundlos". Bis zuletzt war ich ja ganz zufrieden mit der Reihe von Wellness & Beauty und habe darauf geachtet, keine Silikone zu benutzen, aber jetzt, wo ich vor der Entscheidung "Scheiße aussehen oder Silikone auf dem Kopf" stand, habe ich mich doch für die Silikone entschieden und mir ein Produkt von Dove gekauft.

Entschieden habe ich mich für die Reparaturpflege Intensiv Reparatur 1 Minute Kur-Spülung (was für ein Name...). Bezahlt habe ich ca. 4 Euro für 180ml. Meine Erwartungen an das Produkt waren sehr hoch, weil ich bisher gute Erfahrungen mit der Haarpflege von Dove gemacht habe und ich wurde nicht enttäuscht.

Die Kur verspricht, ein Keratin-Reparatur-System zu enthalten und strapaziertes Haar auf Zellebene sofort wieder aufzubauen. Darüber hinaus soll sie die Widerstandsfähigkeit des Haares unterstützen. Die Haaroberfläche soll repariert werden und vor künftigen Schäden geschützt werden.


Der Duft des Produkts ist sehr sauber und cremig. Er erinnert mich an hochwertige Friseurprodukte. Würde man mich nur an der Tube schnuppern lassen, würde ich die Kur auf jeden Fall teurer schätzen, als sie ist. Ich denke auch, dass der Geruch den meisten Leuten gefallen wird, weil er einfach unaufdringlich ist.

An sich handelt es sich bei diesem Produkt um eine weiße, feste Creme, die sich aber gut aus der Tube drücken lässt. Die Konsistenz sorgt dafür, dass es gut im Haar hält und nicht beim Einwirken wieder herausfließt. Ich schaue nie auf die Uhr, wenn ich eine Kur in den Haaren habe, aber ich lasse diese hier bestimmt fünf bis zehn Minuten einwirken, weil ich bei den meisten "Eine-Minute-Produkten" nach dieser einen Minute nicht zufrieden mit dem Ergebnis war. Bisher hatte ich mit dieser längeren Zeit keine Probleme, die Haare sehen nicht fettig aus und wirken einfach schön gepflegt.

Wenn ich die Kur auswasche, merke ich schon, dass meine Haare wesentlich weicher und glatter sind und wenn sie trocken sind, sind sie eindeutig glänzender und verknoten nicht mehr so stark. Genau diesen Effekt hatte ich mir gewünscht! Ich kann aber auf keinen Fall bestätigen, dass man durch die Kur weniger Spliss hat. Ich habe recht langes, trockenes Haar und ich kann mir nicht vorstellen, dass es irgendeinen Weg gäbe, zuverlässig dafür zu sorgen, dass sich die Spitzen nicht spalten. Finde ich aber auch nicht schlimm, dafür schneide ich sie mir ja.

Was man bei diesem Produkt bedenken muss, ist natürlich, dass es auf Silikonen basiert, d.h., dass die Pflege eher künstlich ist. Die Haare sehen besser aus, aber ich nehme nicht an, dass sie tatsächlich besser mit Feuchtigkeit versorgt sind. Daher mache ich einmal in der Woche noch eine Kur mit Kokosöl, damit mein Haar nicht unter der Silikonschicht wegtrocknet. Das würde ich euch auch empfehlen. Am liebsten würde ich ja vollkommen auf Kokosöl umsteigen, aber da ich das schon mindestens eine Stunde einwirken lasse, ist mir das zu zeitintensiv. Gleichzeitig ist für mich Haarewaschen ohne Kur undenkbar, was bedeuten würde, dass ich mir alle zwei Tage eine Stunde Zeit nehmen müsste, um die Kur einwirken zu lassen. Das ist einfach nicht praktikabel, also werde ich für den Winter wieder zu Silikonen greifen, um wenigstens optische Schadensbegrenzung zu betreiben.

Wenn es euch wirklich nur darum geht, dass eure Haare gut aussehen oder wenn ihr eure Haarpflege so ähnlich handhabt wie ich, kann ich euch die 1 Minute Kur-Spülung auf jeden Fall empfehlen. Man muss eben wissen, was man will: Silikone oder keine Silikone, es ist die alte Diskussion...

Wie pflegt ihr eure Haare?
Ist es euch egal, ob eure Pflege Silikone enthält oder achtet ihr darauf?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen