Donnerstag, 2. Oktober 2014

Beste Bürste seit langem: Ebelin Ultralight Haarschutzbürste

Ich bin schon seit geraumer Zeit auf die Suche nach einer guten Haarbürste, mit der ich leicht durch mein dickes Haar komme und die die Haarstruktur nicht zerstört. Mit den normalen Haartools, die man so kaufen kann, bin ich schon länger nicht mehr zufrieden und auch der Tangle Teezer konnte mich nicht überzeugen, weil er zwar sanft ist, aber festere Knoten bei mir nicht lösen kann.

Umso gespannter war ich, als mit den neuen Ebelinprodukten auch die Haarschutzbürste angekündigt wurde. Sobald ich die das erste Mal gesehen habe, ist die große Ausführung für 7,95 Euro in meinem Körbchen gelandet - und heute kam die kleine für die Handtasche hinterher. Die liegt preislich bei 6,95 Euro.


Die Bürste besteht komplett aus Kunststoff. Die Borsten sind bei weitem flexibler als beim Tangle Teezer und stehen auch weiter auseinander. Zudem befindet sich unsichtbar im Inneren ein Kissen, wie man es ähnlich auch bei anderen Bürsten findet. Dadurch können die Borsten noch weiter nachgeben und sich richtig schön an den Kopf anschmiegen. Ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob ich es gut finde, dass man es nicht sieht. Meine normalen Bürsten habe ich alle paar Wochen gründlich ausgewaschen und gereinigt. Ob man bei der Haarschutzbürste jeglichen Schmutz entfernen kann, kann ich nicht beurteilen. Das Äußere ist auf jeden Fall gut zu reinigen, weil es wie gesagt komplett aus Plastik ist - hoffen wir mal, dass das Kissen aus hygienischem Gummi besteht.

Meine Haare zerzausen sehr schnell und bilden leicht Knoten. Mit der Haarschutzbürste komme ich trotzdem sehr gut durch und es ziept wirklich NULL. Die Bürste gleitet geradezu durch mein Haar und ich finde, dass sie es auch stärker glänzen lässt. Wie das nun im Einzelnen funktioniert, kann ich euch nicht sagen, aber ich mag das Ergebnis. Kämmt man sich den Ansatz durch, bekommt man durch die Borsten trotz aller Flexibilität eine wunderbare Kopfmassage - da kämme ich gern freiwillig ein bisschen länger *g*

Normalerweise habe ich auch gerne mal Probleme damit, dass meine Haare sich statisch aufladen. Das bleibt hier aus. Sie liegen danach brav an und sehen einfach gut aus.

Auch in der Handhabung finde ich die Haarschutzbürste besser als z.B. den Tangle Teezer. Der ist zwar ergonomisch geformt, aber ich finde es doch praktischer, eine richtige Bürste mit Stiel in der Hand zu haben. Das ist natürlich Geschmackssache, aber mir gefällt diese klassische Form einfach bei weitem besser.

Ob die Bürste wirklich besser für die Haare ist, wird sich im Laufe der Zeit zeigen, aber da sie sich schon mal wesentlich schonender anfühlt, als ihre herkömmlichen Cousins bin ich da ganz guter Dinge.

Übrigens hat Ebelin auch ein "richtiges" Tangle-Teezer-Dupe herausgebracht, das auch in der Form ähnlich ist. Wer sowas noch sucht, kann also auch bei der Eigenmarke fündig werden!

Habt ihr euch diese Bürste auch schon angesehen?

1 Kommentar:

  1. Die hört sich total gut an ! :)
    Muss sie mir mal ansehen, denn ich bräuchte bald mal eine neue
    Liebe Grüße Merle ❤
    http://barbiehasgonebad.blogspot.de/

    AntwortenLöschen