Donnerstag, 30. Oktober 2014

Balea Enzympeeling Peeling ohne Peeling-Körner

Schon vor ein paar Wochen habe ich mir mal dieses Enzympeeling von Balea mitgenommen. Das mit den Enzym- oder Fruchtsäurepeelings ist ja schon seit einer ganzen Weile Trend. Ich glaube, ganz vorne mit dabei ist diese Maske von REN, aber die ist mir mit 40 bis 50 Euro eindeutig zu teuer. Da habe ich mich lieber in der Drogerie umgeschaut. Bisher habe ich nichts gefunden, was sich für mich so anfühlt, als würde es etwas tun. Das ist mit diesem Produkt anders - eindeutig.

Bei Balea bezahlt man ca. 4 Euro für 50ml. Das Peeling hat etwa die Konsistenz einer Gesichtscreme und ungefähr so viel braucht man auch davon, also habt ihr schon mal eine Vorstellung, wie lange die Tube hält. Man verwendet das Produkt wie eine Maske nach der Gesichtsreinigung. Man lässt es maximal fünf Minuten einwirken und spült es dann mit warmem Wasser ab. Anwenden soll man es ca. ein bis zwei Mal in der Woche.


Ich benutze die Peelingmaske, wenn ich merke, dass meine Haut um die Nase herum oder an anderen Stellen rau wird. Das bekämpft sie auch sehr sehr gut. Ich trage sie wie eine ganz normale Creme auf und meistens lese ich irgendwas, bis ich sie abspülen muss. Schon beim Einwirken merke ich ein Prickeln auf der Haut. An manchen Stellen brennt es auch leicht, doch das kann ich gut ertragen.

Wenn ich die Maske abspüle, ist meine Haut schon gerötet und man sieht, dass sich was getan hat, aber sie tut nicht weh. Meistens benutze ich danach noch ein Gesichtswasser und trage dann eine sehr reichhaltige Creme auf. Aufgrund der Rötungen würde ich euch empfehlen, dieses Produkt nur abends anzuwenden und abends trage ich - trotz Mischhaut - immer eine Creme für trockene Haut auf. Nach dieser Maske habe ich immer das Gefühl, dass meine Haut die Pflegestoffe besonders gut aufnehmen kann.

Auf jeden Fall ist die Haut nach der Anwendung sehr glatt und sieht frisch aus. Sie hat dieses natürliche Strahlen, das man ja immer bekommen soll, wenn die obere Hautschicht abgetragen wird.

Wenn ihr ganz empfindliche oder trockene Haut habt, wäre ich mit dieser Maske vorsichtig. Ihr könnt sie in dem Fall ja auch weniger lang einwirken lassen, damit die Haut nicht so angegriffen wird. Auf der Verpackung finde ich keinen Hinweis darauf, dass man nach der Anwendung unbedingt Sonnenschutz tragen soll, ich mache es aber trotzdem. Sicher ist sicher und außerdem ist so ein Filter ja nie verkehrt!

Greift ihr eher zu klassischen oder zu chemischen Peelings?

1 Kommentar:

  1. Die gabs ja früher in einer anderen Verpackung und ich frag mich ob die Formulierung gleich geblieben ist. Mit der alten Version kam ich leider nicht so gut klar, da hat sich bei meiner Haut einfach gar nichts getan. Aber vielleicht wurde da jetzt eben was dran geändert. Danke für die Review! :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen