Donnerstag, 7. August 2014

Aluminiumfreie Deos - Meine Erfahrungen

Seit einiger Zeit bin ich auf der Suche nach einer aluminiumfreien Alternative zu meinem geliebten Rexona Shower Fresh. Als diese ganze Sache mit dem Aluminium in Deos angefangen hat, dachte ich noch, dass alles völlig übertrieben ist und nur ein weiterer Papiertiger, der durch den Blätterwald gepeitscht wird, doch seitdem ich weiß, dass sich wohl auch das Bundesamt für Risikobewertung mit dem Thema auseinander setzt, nehme ich diese Gefahr doch etwas ernster. Warum sollte man schließlich ein Risiko eingehen, wenn man es auch vermeiden kann?

Deshalb hat mich schon am nächsten Tag mein Weg in die Drogerie geführt. Mein DM hat dankenswerterweise die aluminiumfreien Deos auf den Preisschildern markiert, sodass man sich ganz einfach einen Überblick verschaffen kann. Entschieden habe ich mich schließlich für das Nivea Fresh Natural 48h Deo (um 2 Euro für 150ml) und den Alverde Deozerstäuber Limette und Salbei (um 3 Euro für 75ml).


Praktischer finde ich insgesamt das Nivea-Produkt: Es kommt in einer regulären Deoflasche aus Metall und hat keinen Deckel, den man verlieren kann. Stattdessen sichert man den Sprühkopf, indem man ihn einfach dreht. Das Alverde-Deo gibt es nur in einer Glasflasche, die man nicht so gut mitnehmen kann und den grünen Deckel habe ich längst verloren, obwohl er eigentlich ziemlich groß ist.

Was den Geruch betrifft, muss man eben wissen, was man mag: Das Nivea-Deo riecht, wie für die Marke typisch, einfach frisch und sauber. Ich denke, den Duft mag jeder, sodass man sich das Produkt notfalls auch blind kaufen kann. Anders bei Alverde: Es riecht ebenfalls frisch, aber man kann den Salbei deutlich wahrnehmen, sodass es schon kräuterig nach Naturkosmetik duftet. Wer sowas nicht mag, sollte hier besser nicht zugreifen.

Auch beim Thema Ergiebigkeit siegt Nivea. Nicht, dass das Produkt an sich besser schützt, aber ich fühle mich nach dem Aufsprühen einfach länger frisch. Bei Alverde trage ich einfach öfter nach, weil ich mich schon nach zwei, drei Stunden nicht mehr wohlfühle. Das ist natürlich schlecht, weil weniger Produkt enthalten ist, es mehr kostet und man die Glasflasche außerdem nicht so gut mitnehmen kann.

Beim Schutz liegen für mich beide gleich auf: An nicht besonders heißen oder stressigen Tagen halten sie beide ganz gut durch, aber wehe es ist mal wärmer oder man geht - so wie ich letztens - beispielsweise wandern: Da fängt man doch nach einigen Stunden zu miefen an. Nicht so, dass man die anderen Leute belästigt (ich habe mich extra überwunden und meine Begleitung nach einer ehrlichen Antwort gefragt *g*), aber ich empfinde es für mich einfach als unangenehm. Was das betrifft, sind Nivea und Alverde sich sehr ähnlich. Unsere Wandertour ging über zwei Tage, sodass ich beide Deos testen konnte.

Ich weiß natürlich nicht, ob ich einfach zu viel erwarte, weil ich über die letzten sechs, sieben Jahre immer Rexona-Deos benutzt habe, die extrem viel Aluminiumsalz enthalten und wirklich gut schützen, aber ich bin weder mit dem Nivea- noch mit dem Alverde-Produkt zu 100 Prozent zufrieden. Das Nivea-Deo würde ich mir wahrscheinlich nachkaufen, weil es unter dem Strich günstiger ist, aber erstmal teste ich andere Produkte.

Habt ihr Empfehlungen für mich, was aluminiumfreie Deos betrifft?

Kommentare:

  1. Ich finde die Deos von CD klasse. Gibt es auch bei dm.

    Liebe Grüße,
    Liz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die muss ich unbedingt auch noch testen! Meine Mutter benutzt die schon seit Jahren, aber sie meinte, dass sie wohl vor einiger Zeit die Rezeptur geändert haben und dass sie ihrer Meinung nach nicht mehr so gut sind.

      Löschen
  2. Habe mir wieder Rexona Maximum Protection gekauft, bei mir ist es aber nicht leichtes Müffeln was mich an den normalen Deos stört, sondern, dass sie einfach nicht trocken halten, bin auch noch auf der Suche nach aluminiumfreien Alternativen, aber bisher habe ich keine wirklich überzeugenden Reviews gefunden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das kann ich verstehen. Ich bin zum Glück niemand, der stark unter den Achseln schwitzt, aber da ich wie gesagt Rexona gewohnt bin, hab ich da leider auch einen Unterschied gemerkt. Das Bundesamt soll bitte sagen, dass Aluminium unbedenklich ist *g*

      Löschen
  3. Ich achte nicht so wirklich darauf, ob ein Deo aluminiumfrei ist oder nicht, aber das von Nivea mag ich ganz gern, ansonsten ist mein Favorit das Dove maximum protection.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaub, jeder und sein Hund benutzt das Maximum Protection ;) Ich mags leider nicht so gern, weil ich alles als unangenehm empfinde, was man sich unter die Achseln schmieren muss, ganz gleich ob Roll-On, Creme oder Kristall. Wie gesagt, ich war über Jahre hinweg extrem zufrieden mit den Rexona-Sprühdeos, insbesondere mit dem Shower Fresh, aber so ganz wohl fühle ich mich damit eben nicht mehr :(

      Löschen
  4. Ich habe mit den Deosprays von Heymountain gute Erfahrungen gemacht. Bei normaler Aktivität und Wetter reicht mir einmal am Tag auftragen. Nur wenn es richtig heiß ist oder ich beim Sport viel schwitze, muss ich nachtragen. Die sind halt nicht ganz billig und man online bestellen.

    AntwortenLöschen
  5. Ich hatte auch immer das Rexona Shower Fresh und aus dem gleichen Grund wie du bin ich in der Drogerie auf die Suche gegangen. Ich habe das andere Alverde Deo in der Glasflasche getestet (ich glaube zumindest, dass es da nur zwei gibt. Meins ist mit Wasserminze, wenn ich mich recht erinner). Im Großen und Ganzen habe ich ähnliche Erfahrungen gemacht wie du. Ich liiiebe nur den Geruch von dem Alverde Deo und sprühe mich ab und an auch Bodyspray-like am ganzen Körper damit ein :D Leider lässt die Anti Transpirant Wirkung zu wünschen übrig :/ Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  6. Ich möchte zwar nicht auf aluminiumfreies Deo umsteigen, teste aktuell aber die Deocremes von Wolkenseifen. Generell fühle ich mich aber nur mit Rexona und Co. ausreichend gut geschützt.

    AntwortenLöschen