Donnerstag, 17. Juli 2014

Essence All about Matt! Oil Control Base

Ich habe seit ungefähr einem Jahr angefangen, wirklich täglich eine Base unter meiner Foundation aufzutragen. Ich habe viele Produkte - auch im hochpreisigen Segment - getestet und war eigentlich nie so richtig angetan. Dann habe ich die Essence All about Matt! Oil Control Base ausprobiert und dachte, endlich MEIN Produkt gefunden zu haben - zumindest einen Monat lang... Dann wurde die Begeisterung zu einem kleinen Drama, von dem ich heute erzählen möchte.

Wie immer fangen wir bei den harten Fakten an: Die Base kostet 3,25 Euro für 20ml, ist damit also eines der teureren Produkte der Marke und ist meines Wissens nach in jeder Essence-Theke verfügbar. Sie hat eine ähnliche Konsistenz wie Hautpflegefluids und fühlt sich beim Auftragen wässrig an. Auf dem Gesicht ist sie im ersten Moment leicht klebrig und man fühlt sie auch auf der Haut, doch das legt sich, sobald man die Foundation drüber aufgetragen hat. Dann spüre ich sie gar nicht mehr. Für alle, die was Gerüche im Gesicht betrifft, empfindlich sind: Die Base riecht eigentlich nach gar nichts.


Es ist die einzige Base, bei der ich das Gefühl habe, dass sie mich länger matt hält und auch die Haltbarkeit meiner Foundation verlängert. Ich habe dadurch auch keine zusätzlichen Unreinheiten bekommen, wobei aber der Zustand meiner Haut fast immer gleich gut oder schlecht ist, sprich, ich bin nicht sonderlich empfindlich, was das betrifft. Ich war wirklich begeistert: Kleiner Preis, fast überall zu haben, spürbarer Effekt, gutes Tragegefühl.


ABER dann kam es: Nachdem ich die Base etwas über einen Monat fast täglich benutzt habe, hat sie auf einmal angefangen, zu brennen. Nicht überall, aber deutlich auf den Wangenknochen, die der trockenste Teil meines Gesichts sind. Ich hätte es besser wissen müssen, aber ich habe sie trotzdem weiter benutzt, weil ich so zufrieden mit dem Effekt war. Dann ging es los: Die Haut um meinen Mund, die vorher NICHT gebrannt hatte und auch nicht sonderlich empfindlich ist, fing an, zu schuppen und zu jucken. Und zwar richtig. Spätestens dann war mir klar, dass die Base alles andere als gut für meine Haut ist. Ich habe das Produkt dann weggelassen, musste aber trotzdem mit einer Creme für trockene Haut (Balea Reichhaltige Tagescreme) pflegen, damit sich das wieder beruhigt hat. Eine Woche hat es gebraucht, bis alles wieder gut war und ich auch die Baleacreme wieder "abgesetzt" habe. Seit ca. drei Wochen benutze ich die Base nicht mehr und habe seitdem auch keine Probleme mehr mit brennender oder schuppender Haut.

Ich denke, die Base ist ein gutes Produkt für Leute, die vielleicht insgesamt fettige Haut haben oder deren Mischhaut absolut unempfindlich ist. Ich habe ja auch Mischhaut, aber meine Wangenpartie macht eben nicht alles - unter anderem auch diese Base - nicht mit.

Was für Bases benutzt ihr?

Kommentare:

  1. Oh je hört sich böse an... Ich benutze keine Base, nur eine mattierende Feuchtigkeitscreme. Das reicht mir :)

    AntwortenLöschen
  2. Oh man, dass hört sich wirklich blöd an. =/
    Ich benutze keine Base. Habe aber mal eine Probe "Porefessional" von Benefit getestet und war damit ganz zufrieden.
    Lg Kim

    AntwortenLöschen
  3. Oh, nicht gut! Base nutze ich nicht jeden Tag, eher nur zu besonderen Gelegenheiten. Die meisten Bases enthalten Silikone und diese verstopfen die Poren. Hab sowieso schon Pickel und daher die Sorge, dass ich dann noch mehr bekomme. Mein Favorit ist aber der Pore Primer von Urban Decay.

    Viele liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen