Mittwoch, 27. November 2013

Testprodukte - Carmex Lippenpflege / Lip Balm

Bereits im Sommer bekam ich eine Anfrage von Carmex, ob ich deren Lippenpflege testen würde.
Da ich von Carmex bisher zwar schon einiges gehört hatte, aber selbst noch nie wirklich probiert, habe ich zugestimmt die Produkte auszuprobieren.

Erhalten habe ich die Lippenpflege im Tiegel, in der Tube und als Stift.

Da ich im Sommer eher keine wirkliche Lippenpflege benutze bzw. nur etwas leichtes, habe ich mir die Produkte von Carmex für den Herbst / Winter aufgehoben, da ich bedingt durch Kälte und Heizungsluft doch eher in diesen Jahreszeiten unter trockenen Lippen leide.

Die Ursprungsform im Tiegel mag ich überhaupt nicht. Ich finde es einfach eklig immer mit den Fingern in das Töpfchen reinzupanschen und mir dann die Fettcreme auf die Lippen zu schmieren. Man hat ja nicht gerade immer saubere Hände und geht da ständig rein, dazu kommen lange Fingernägel, ich finde das einfach unhygienisch.

Von daher nutze ich diese Döschen eher für einen anderen Zweck und zwar wenn ich Schnupfen habe und ständig meine Nase putze, trage ich abends vorm Schlafengehen etwas Fettcreme auf meine Nasenflügen auf, so werden sie nicht wund und bleiben schön zart.
Das gleiche mache ich auch bei alten Pflegestiften, die entweder schon leicht gammlig aussehen oder ich einfach nicht mehr benutzen will, so haben sie noch eine Verwendung und einen Nutzen.


Die Tubenform finde ich in Ordnung gehört aber auch nicht zu meinen Favoriten.
Man muss immer aufpassen die richtige Menge herauszudrücken, sonst hat man zu viel und schmiert das ganze nur hin und her.

Am liebsten ist mir also eindeutig die Stiftform, daher habe ich auch nur diese ausprobiert.

Der Stift befindet sich in einer verschweißten Verpackung und hat innen auch nochmals ein Hygeniesiegel, das beim ersten Öffnen zerrissen wird.

Der gelblich durchsichtige Balm lässt sich durch ein unten angebrachtes Rädchen rausdrehen, wobei man es nicht zu viel herausdrehen sollte, denn es geht sonst nicht mehr zurück und man kriegt evtl. den Deckel nicht mehr zu, wenn es schon zu hoch ist.
Finde ich jetzt nicht gut, denn durch den Aufkleber sieht man ja den genauen Inhalt nicht und so kann man nicht einfach den ganzen Stift raus und wieder reindrehen.

Der Auftrag auf die Lippen funktioniert gut da er schön darüber gleitet.
Dabei fällt mir auf, dass er wirklich extrem fettig ist und auch sehr glänzende Lippen hinterlässt.

Auffällig ist hier auch der minzige Geruch und das kühlende Gefühl auf den Lippen.



Auch wenn ich nur eine dünne Schicht auftrage kommt mir der Balm auf den Lippen sehr schwer, aber auch sehr pflegend vor.

Man spürt ihn die ganze Zeit auf den Lippen und ich finde auch er zieht nicht richtig ein, sondern liegt nur auf.

Ich kann daher nicht verstehen, wie ihn manche als Lippenstift Untergrund benutzen, bei mir würde hier nur alles verschmieren.

Von mir wird der Lipbalm daher ausschließlich als Pflege über Nacht benutzt, ich trage ihn auf bevor ich ins Bett gehe und lasse ihn so über Nacht wirken.
Wenn ich morgens aufstehe, habe ich ihn immer noch auf den Lippen.

Ich denke für jemanden, der wirklich mit trockenen und rissigen Lippen zu kämpfen hat, wird es bestimmt eine sehr gute reichhaltige Pflege sein, für mich ist es irgendwie zu viel des Guten.

Der minzige Geschmack und dieses kühle kribbelige Gefühl ist auch nicht so meins, ich denke daher auch diese Lipbalms sind gut für Männer geeignet.

Ich selbst würde mir daher den Lipbalm selbst nicht nochmal kaufen, ich würde mich eher für die Sorten mit Geschmack nach was Fruchtigem interessieren.


Kennt ihr Carmex Lippenpflege und mögt sie oder ist das doch auch eher nicht das Richtige für euch?




Kommentare:

  1. Ohja, das Zeug ist verdammt gut, hab ich auch schon zum Testen bekommen.
    LG!

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag dieses minzige und kühlende, aber leider hat Carmex bei mir keinerlei Pflegeeffekt, daher finde ich den Burt's Bees Beeswax Lipbalm besser, der kühlt ebenfalls, pflegt aber viel besser

    AntwortenLöschen
  3. Von Carmex habe nur gutes gehört aber selber noch nichts probiert
    Liebste grüße & Bussi

    AntwortenLöschen