Sonntag, 3. November 2013

LUSH - Soot Ball Ballistic Halloween Badekugel

Wie bereits erwähnt musste ich alle drei neuen Badeteilchen von Lush haben, welche limitiert zu Halloween erschienen sind.

Heute habe ich das letzte Stück und zwar den Lush Soot Ball benutzt.

Beschreibung:
Diese Badekugel wurde inspiriert durch kleine Soot Gremlins aus einem Film, die im Schatten der Häuser leben und sich in schwarzen Ruß auflösen, wenn man sie zwischen den Händen zerdrückt.
Aber keine Sorge, unser Soot Ball wird dein Badewasser nicht schwarz färben. Wir haben ihn nämlich mit glänzendem Goldschimmer gefüllt, damit du in einem glitzernden Meer baden kannst. Weihrauch beruhigt und entspannt dich. In Kombination mit dem Karamellduft von Tonka Absolue und erdigem Sandelholzöl entsteht ein süßlich-würziges Aroma, das mit dem Wasserdampf emporsteigt. Bitte trocken lagern!


Der Soot Ball hatte einen Preis von 3,95 €.


Die Beschreibung klingt wirklich interessant, vor allem, dass es kein schwarzes Wasser geben soll, sondern goldenes darauf bin ich besonders gespannt.

Die Badekugel sieht nur putzig aus, weil sie diese großen Augen hat, sobald sie ausgepackt ist, fallen diese ab, da sie nur aus Pappe aufgelegt sind. Alleine sieht die Kugel nicht mehr so ansehnlich aus, wie zwei zusammen hängende Teile, wobei es sich aber nicht wirklich auseinander brechen lies, weswegen ich auch den ganzen in die Wanne geworfen habe.

Wenn ich direkt an der Kugel rieche erkenne ich den leichten Karamellduft mit einer rauchigen Note, duftet mal anders, aber leider auch nur sehr schwach.

Im Wasser schäumt die Kugel schwarz und tatsächlich gold auf dabei wird das Wasser mehr und mehr "schmutzig" gold orange.

Soot Ball braucht sehr lange bis er sich vollständig auflöst sicher mindestens 5 Minuten, danach hat man ein schön gold wirkendes Wasser aber es sieht auch etwas dreckig aus.


Beim genauen Hinsehen entdeckt man im Wasser ganz feinen goldenen Glitzer, er ist wirklich nicht grob und man bemerkt ihn kaum, er bleibt auch nicht an der Haut kleben und lässt sich problemlos abspülen.

Während des Badens hat man von dem Duft leider kaum noch was gemerkt.

Der große Dreck kam dann tatsächlich als das Badewasser abgelassen wurde, denn da ist eine Rußartige Schicht zurückgeblieben, die sich auch nicht einfach wegspülen lies, ich musste richtig schrubben um wieder eine saubere rosa Badewanne zu haben.

Hätte die Badekugel einen kräftigeren Duft und würde nicht soviel Schmutz hinterlassen, wäre sie sicher noch öfters in meiner Wanne gelandet, aber nur wegen dem hübschen goldenen Wasser wird sie das eher nicht, obwohl sie bei Lush noch zu den günstigen Badekugeln gehört.

Ich bin froh sie mal ausprobiert zu haben, so weiß ich jetzt wenigstens, dass ich sie nicht noch einmal brauche.


Falls ihr den Soot Ball auch ausprobiert habt, wie fandet ihr ihn? Hätte er auch angesprochen?



Kommentare:

  1. Hallo Süße,
    hm, das Badewasser gefällt mir optisch nun nicht so gut ;o(
    Super, danach dann noch die Wanne schrubben müssen, ne, nach einem entspannenden Bad sollte doch nicht gleich wieder geschuftet werden, schade!
    Lieben Gruß
    Janine

    AntwortenLöschen
  2. Aussehen tut die Badekugel ja wirklich zuckersüß - aber ich hätte wohl schon zu Beginn Angst gehabt, dass es meine Wanne verfärbt (meine schöne weiße Wanne!) - wirklich schade, die goldenen Reflexe sehen nämlich toll aus!

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht ja echt nicht lecker aus - aber die Glubschaugen sind niedlich *lach*.

    AntwortenLöschen
  4. Oh, sieht knuffig aus! Nur die Farbe des Wassers gefällt mir nicht so wirklich gut.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Oh, wie gut dass ich es nicht gekauft habe :D

    AntwortenLöschen