Dienstag, 26. November 2013

DIY - Adventskalender aus Papier Tütchen auch für grössere Geschenke

Eigentlich bin ich gar nicht so ein Weihnachtsfan, denn ich bekomme ja leider nie Geschenke.

Die letzten Jahre habe ich jedoch immer bei Wichtelaktionen mitgemacht, und bin so doch noch an was Nettes zum Auspacken gekommen.

Dieses Jahr habe ich mich auch an einem Adventskalender Wichteln beteiligt, bei dem man für jemand anderen einen Adventskalender bastelt und diesen mit kleinen Überraschungen füllt.

Ich bin ja nicht gerade ein Basteltalent, daher habe ich natürlich erstmal google nach Ideen durchsucht.

Schnell wurde klar, dass viele Kalender einfach viel zu klein sind, um auch mal etwas größeres als ein Yankee Candle Tart oder einen Labello zu verschenken.

Von daher habe ich mich für Papiertüten entschieden, dafür braucht man jetzt nicht so viel Geschick, sie lassen sich einfach basteln, schön verzieren und es passt auch gut was rein.

Damit das ganze noch etwas hübscher aussieht, habe ich die Tüten in einen mit Geschenkpapier beklebten Karton gestellt, so kann man die Tütchen immer rausnehmen und hat alle beisammen.

So ist mein Kalender geworden:



Folgendes wird dazu benötigt:

Grundausstattung: Schere, Klebestift, Locher
Material: buntes Tonpapier in A4 (Tchibo 7,95 €), Weihnachtiche Aufkleber (Aldi 3,99), Adventskalenderzahlen (kik 0,59 €), Bastband (dm 0,99), Geschenkpapierrolle (Lidl 0,99 €)

Die "Grundtüte" hat eine Höhe von 15 cm und eine Breite von 9 cm, so lassen sich auch größere Geschenke darin verstauen.

Man kann die Tütchen auch in halber Größe machen für Kleinigkeiten oder in doppelter Größe wie meine goldene für den 24. Dezember.

Falls ihr das Ganze nachmachen wollt, habe ich die einzelnen Arbeitsschritte mal kurz festgehalten.
Dies ist jetzt kein richtiges Tutorial, aber ich denke man sieht, wie es gemacht wurde.
An meinem Schreibtisch ist das Licht auch miserabel, dementsprechend sind auch die Fotos.



Ihr nehmt ein A 4 Blatt Tonpapier oder ähnlichem Papier, ich habe dieses gewählt, da es etwas stabiler ist. Dieses faltet ihr an der längeren Seite ca. 1 - 1,5 cm und knickt es um.

Ihr dreht die gefaltete Seite nach links und hinten und knickt dann wieder die untere Seite ca. 1 - 1,5 cm nach innen.

Jetzt klappt ihr das Blatt einfach in der Mitte zusammen, so dass die Kanten aufeinander liegen.

Die umgefaltete Seite wird mit Klebstoff überzogen und zusammen gedrückt, so dass die Grundform der Tüte schon erkennbar ist.


Jetzt faltet ihr von der offenen Seite zwei Dreiecke zu der Mitte hin.

Wo sich die Seiten der Dreiecke treffen faltet ihr eine gerade Linie

Den gefalteten unteren Teil zieht ihr einfach auseinander.

Die jetzt entstandenen Dreiecke klappt ihr zu Öffnung hin um.


Die spitze Ecke wird jetzt ein Stück nach oben gefaltet, so dass sie ca. 1 cm oben rausschaut, dies macht man auf beiden Seiten.

Das klappt man dann auf und man hat den Boden. Das obere Dreieck wieder mit Kleber bestreichen, damit der Boden auch hält.

Von der Kante des Boden aus den oberen Teil der Tüte falten.

Nun das Ganze von Innen öffnen und die Tüte ist fertig.


Jetzt versucht man mit dem Locher zwei Löcher in den oberen Rand der Tüte zu machen, dabei sollte man beachten, dass diese im gefalteten Zustand mittig liegen.

Die Vorderseite der Tüte kann man nun nach eigenem Geschmack verzieren und bekleben.

Durch die gemachten Löcher wird eine Kordel, Geschenkbank etc. gefädelt um damit eine Schleife zu binden, welche dann die Tüte verschließt.

Die fertige Tüte kann dann nach Belieben gefüllt werden.



Für einen Adventskalender muss man das natürlich jetzt 24 mal machen, aber auch so für eine kleine Aufmerksamkeit kann man diese Tütchen gut verwenden.


Wie gefällt euch mein selbst gebastelter Adventskalender? Hättet ihr das so auch hinbekommen?




Kommentare:

  1. Da hast Du Dir echt Mühe gegeben und alles mit viel Liebe gebastelt. Jetzt interessiert mich nur noch der Inhalt! :-)
    Ich habe einen Kalender mit Babysöckchen gebastelt und einen, der aus einem weihnachtlichen Handtuch besteht, an das ich Bistrogardinenringe genäht habe.
    Da passt auch mal etwas Grösseres hinein!
    Eine schöne Adventszeit und auch einen hübschen Kalender wünscht Dir
    sommernacht!

    AntwortenLöschen
  2. Die sehen richtig schön aus! :) Ich finde selbstgemachte Kalender immer am besten!

    Liebe Grüße,
    Eleonora

    * eleonoras blog *

    AntwortenLöschen
  3. das ist wirklich eine tolle Idee - ich bin da leider immer zu unkreativ und lustlos um sowas überhaupt herzustellen :D

    AntwortenLöschen