Montag, 26. August 2013

London Reisebericht Teil 1: Oxford Street, Ice Bar, Sightseeing, Harrods, Stadtrundfahrt, Primark, Themsefahrt

Es wird Zeit von meinem London Urlaub zu berichten, es war mein zweiter Besuch, nachdem ich im Januar 2011 das erste Mal dort war.

Die Shopping-Möglichkeiten dort sind natürlich unbegrenzt, und auch wenn man die bekanntesten Sehenswürdigkeiten bereits gesehen hat, sind sie immer wieder sehenswert.

Anstatt wie letztes Jahr in New York die Tage einzeln zu beschreiben, fasse ich es etwas mehr zusammen, da wir auch nicht jeden Tag so viel gemacht haben, da wir ja fast 8 Tage Zeit hatten.

Wie immer hat meine Schwester die komplette Reiseplanung übernommen, ich musste mich um gar nichts kümmern :D

Wir hatten die Flüge so gebucht, dass wir vom Hin- und Rückreisetag auch noch etwas haben. so waren wir wegen der Zeitumstellung so gegen 9 Uhr in London.

Wir sind mit British Airways geflogen, das Flugzeug war schon älter und die Sitze nicht so bequem, aber die ca. 1:45 Std. lässt sich es gut aushalten.

Vom Flughafen ging es mit dem Heathrow Express bis zur Paddington Station, die Tickets waren mit 24 € zwar nicht billig, aber wir waren auch in ca. 15 Min. dort.
Danach haben wir uns ein Taxi bis zum Hotel genommen und wurden dort gleich mal von der Taxifahrerin abgezockt, das Taximeter zeigte 11,20 £ ich wollte 15 geben was ja schon über 30% sind, die meinte zur mir aber 16 £, ich war so irritiert, dass ich es es gegeben haben, da auf der Rückfahrt der Fahrer aber nur das verlangt hat was angezeigt war, dachte die wohl mit uns Deutschen kann sies machen, seit also vorsichtig!


07.08.2013 Tag 1 Mittwoch: Hinflug, Oxford Street, Ice Bar, Piccadilly Circus

Da wir so früh noch nicht auf die Zimmer konnten, ließen wir die Koffer verwahren und machten uns auf den Weg zur Oxford Street, deren Anfang von unserem Hotel nur 5 Min. entfernt war, zuerst gönnten wir uns noch ein kleines Frühstück.

Ich habe meine ersten Einkäufe im Boots getätigt, der auch genau an der Haltestelle lag, wo wir eh jeden Tag vorbei kamen. Und wir haben sämtlichen interessanten Läden einen Besuch abgestattet, wobei hier erstmal nur geschaut wurde, die Auswahl ist echt groß und man will ja den Überblick behalten.

Gegen Abend gings kurz ins Hotel auspacken und frisch machen und dann stand der Besuch in der Ice Bar an. Dort ist wie der Name schon sagt, die Bar und drinnen alles aus Eis. Man bekommt einen Thermo-Umhang und Handschuhe damit man nicht friert und ein Getränk, das hat alles so ca. 15 € gekostet, war aber ein cooles Erlebnis, wir haben uns dort ca. 30 Min. aufgehalten, dann wurden die Füße echt kalt.



Die Bar befand sich in der Nähe der Regent Street der liefen wir noch zum Piccadilly Circus um uns diesen bei Dunkelheit anzusehen und uns dort an den Stufen des Brunnens etwas auszuruhen.
Danach gings ins Hotel und auch gleich ins Bett.


08.08.2013 Tag 2 Donnerstag: Sightseeing, Harrods.

Für den zweiten Tag hatten wir uns etwas eigenes Sightseeing vorgenommen.
Wir haben uns die St.Paul’s Cathedral von außen angesehen, wollten aber nicht rein, 2011 hatten wir Westminster Abby besichtigt, das hat uns irgendwie gereicht.

Danach sind wir in die Nähe der London Bridge gefahren und haben uns The Shard, das höchste Gebäude Londons angesehen, was so spitz gebaut war. 
30 St. Mary Axe, welches eine eher rundlich ist haben wir uns auch angesehen.



Damit war schon der halbe Nachmittag ausgefüllt, so dass es dann zu Harrods ging.
2011 war ich von Harrods total begeistert und habe auch einiges an Souvenirs gekauft, diesmal hatte ich da Gefühl es gibt gar nicht mehr so viel und es war auch alles extrem teuer, meine Ausbeute war daher mehr als mager (zeige ich gesondert in meinem Haul Post).

Von dem vielen Laufen hatte ich leider am Ende des Tages schon wunde Füße.



09.08.2013 Tag 3 Freitag: Stadtrundfahrt, Shopping

Um die Füße etwas zu schonen stand morgens erstmal eine entspannte Stadtrundfahrt auf dem Plan.

Leider hatten wir hierfür den schlechtesten Tag erwischt, denn es war grau und hat leicht geregnet, daher gab es einen geschlossenen Bus und keinen der oben offen ist, schade.

Kurz danach hörte der Regen wenigstens auf und man konnte ein paar Fotos machen von der Royal Albert Hall und am Buckingham Palace wurde das Wetter schon etwas besser.


Die Stadtrundfahrt war gegen 14 Uhr zu Ende und wir hatten auch langsam Hunger.
Da wir gerade in einem Kaufhaus waren um auf Toilette zu gehen, gabs da auch etwas zu Essen ähnlich wie bei uns im Kaufhof, daher sind wir gleich dort geblieben und haben die typischen Fish&Chips gegessen, die gar nicht schlecht waren und für 7 £ noch erschwinglich.

Diesmal nahmen wir uns das mittlere bis hintere Ende der Oxfort Street vor, wo sich jedoch viele Geschäfte auch wiederholen, immerhin gabs da auf der Straße ein paar Bänke und wir konnten Pause machen.
Immer wenn uns die Füße zu sehr schmerzten und keine Sitzgelegenheit in der Nähe war, sind wir in einen Schuhladen gegangen und haben so getan, als wollten wir etwas anprobieren hihi.

Mit ein paar Tüten gings zurück zum Hotel :D


10.08.2013 Tag 4 Samstag: Primark, Themsefahrt, Nachtfahrt

In London gibt es zwei Primarks einer am Anfang der Oxford Street an der Haltestelle Tottenham Court Road und der andere am Ende an der Haltestelle Marble Arch.

Da die Haltestelle Tottenham Court Road von unserem Hotel nur 3 Minuten entfernt war, hatten wir den einen Primark sozusagen direkt vor der Nase und das war echt klasse.

Wir waren Samstag morgens dort und es war so leer, wie ich es noch nie zuvor in einem Primark hatte, man konnte wirklich in Ruhe alles ansehen ohne zerquetscht zu werden und das auf 4 Stockwerken.

Im anderen Primark waren wir auch und dieser war total überfüllt und unordentlich, er liegt wohl eher zentraler, aber das merkt man auch deutlich.

Ich bin froh, dass wir so mehrmals zu Primark konnten und immer an der Kasse nie länger als 10 Minuten warten mussten.

Da wir keinen Primark bei uns in der Nähe haben, konnten wir dort den gesamten Vormittag in Ruhe stöbern.

Für den Nachmittag war eine Fahrt auf der Themse geplant, da grad ein Boot wegfuhr mussten wir ziemlich lange warten um auf das nächste zu kommen und hatten wieder Pech, dass es nur einstöckig war.
Auf der Fahrt hat man viel gesehen aber es war auch ganz schön kühl und windig.


Bevor die Nachtfahrt losging haben wir uns im Hotel umgezogen und gleich die gekauften Langarmshirts und dickere Westen von Primark angezogen, sonst wären wir wohl erfroren. Die Engländer scheinen da wesentlich härter zu sein, da waren auch Mädels in Tops und Röckchen und uns war kalt trotz Schal.

Leider hat meine Kamera auf der Nachtfahrt keine brauchbaren Bilder gemacht, aber wir haben eh nicht oft angehalten, von daher war das nicht so tragisch.

Ich war echt froh, als ich dann nachts ins warme Bettchen konnte und die Füße haben ich auch wieder etwas erholt.


Teil 2 sowie mein Shopping Haul folgen noch.


Kommentare:

  1. Hach wie toll!! Jetzt hab ich auch wieder soooooo Lust nach London zu fliegen <3 Liebe Grüße :***

    AntwortenLöschen
  2. London ist so eine schöne Stadt. Habe vor nächstes Jahr hin zu fahren. War mal vor 15 Jahren dort und es hat sich einiges geändert, vor allem gab es damals keine guten Kameras um so schöne Bilder zu machen wie deine.

    AntwortenLöschen
  3. London ist einfach soooo toll.
    Deine Bilder gefallen mir sehr, du siehst so hübsch aus <3
    liebste grüße

    AntwortenLöschen
  4. Ach jaaa *.* Deine Fotos lassen einen richtig neidisch werden. Ich würde es ja auch endlich mal gerne nach London schaffen. ;) Freue mich schon auf deinen zweiten Teil sowie dem Shoppinghaul.

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Bilder!!!
    Und ja, ich wunder mich auch immer über die Engländerinnen, die bei -10 Grad im Mini und ohne Strumpfhose unterwegs sind.

    AntwortenLöschen