Montag, 17. Januar 2011

London Tag 3 06.01.11 It's raining

Dieser Tag stand unter keinem guten Stern, da es bereits morgens schon regnete.
Nach dem Frühstück machten meine Schwester und ich uns auf, um die St. Paul's Cathedral zu besuchen.
Dort angekommen stellte meine Schwester jedoch fest, dass ihr London-Pass verschwunden war, welcher als Eintrittskarte galt. So mussten wir zurück ins Hotel, um zu schauen, ob sie ihn dort vergessen hatte.
Leider war er dort auch nicht zu finden. Somit blieb uns nichts anderes übrig, als nochmal zu dem Touristenzentrum zu fahren, wo wir ihn gestern abgeholt hatten.
Trotz unsere bescheidenen Englischkenntnissen schaffen wir es einen neuen Pass zu bekommen, durch diesen doch längeren Zwischenfall ging uns ziemlich Zeit verloren.
Wir beschlossen dann uns zuerst die Tower Bridge und den Tower anzusehen, da dies gleich zwei Sachen nah bei einander waren.
Die ganze Zeit regnete es nicht gerade wenig und wir hatten von der U-Bahn Station eines zu laufen, bis wie die Tower Bridge überqueren konnten.
Gute Fotos gab es bedauerlicherweise auch nicht, da es ziemlich lästig ist mit einer Hand zu fotografieren und mit der anderen Hand einen Schirm zu halten.
Bei der Tower Bridge angekommen, durften wir mit dem London-Pass das Innerste erkunden.
Dort wurde die Geschichte über den Bau der Brücke dokumentiert und man konnte die Maschinenräume besichtigen.
Da es regnete war auch von dem hohen Brückensteg aus leider keine gute Sicht.
Als nächstes ging es zu dem Tower of London, der zwar von der Brücke aus zu sehen war, aber auch bis dorthin musste einiges an Strecke zurückgelegt werden.
Und jetzt begann das große Übel: unsere bereits vom Laufen schmerzenden Füße wurden nass!
Meine Schwester merkte als erstes, dass ihre Wildlederboots immer nasser wurden und die ganzen Socken im Wasser ertränkten. Auch meine Ugg Boots hielten nicht durch und wurden nass, an den Zehen und an der Ferse, zumindest nicht ganz.
Dementsprechend sank unsere Laune rapide ab weiter den Tower zu besichtigen, da dies auch ein riesiges Gelände ist, auf dem sich die eigentliche Burg mit ihren verschiedenen Gebäudeteilen befand.
Unbedingt ansehen wollten wir uns natürlich die Kronjuwelen, die man jedoch nicht fotografieren durfte.
Danach besichtigten wir einen Teil, in dem es viele Ritterrüstungen zu sehen gab.
Als wir wieder raus kamen regnete es immer noch und die Füße wurden noch nasser und schmerzten noch mehr, so dass wir uns entschlossen zurück zum Hotel zugehen, um uns etwas auszuruhen und umzuziehen.
Dort angekommen mussten wurde uns klar, dass meine Schwester nur noch High Heel Stiefletten und ich nur noch Puma Wildlederschuhe dabei hatten, beides nicht gerade geeignet bei schmerzenden Füßen oder Regenwetter.

Wir nahmen dann beide hintereinander eine heiße Dusche zum aufwärmen und legten uns für den Rest des Tages zum ausruhen ins Bett, auf den Besuch von St. Paul's hatten wir dann beide keine Lust mehr.
Das war unser ziemlich öder Tag, der wirklich ins Wasser gefallen ist.


Tower Bridge

Im Inneren der Tower Bridge

Tower

Tower Gebäude

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen